このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 45502
FullText URL
Thumnail 46_1533.pdf 963 KB
Title Alternative
Stadien über Isolierung von absorbierten Antikörpern
Author
Yasuhara, Setutaro
Abstract
Zwecks Reindarstellung des Immunkörpers aus dem Antiserum sind schon viele Untersuchungen vorgenommen worden. Bei der Isolierung des Antikörpers aus dem sensibilisierten Antigen jedoch lässt sich das Ü bergehen des Antigens, das zur Bindung mit dem Antikörper benutzt wurde, in die isolierte Lösung nicht vermeiden. Mit Rücksicht hierauf hat Verfasser die Untersuchungen über die Absorption und die Isolierung des Immunkörpers mit der nicht antigenetischen Substanz vorgenommen. Präzipitinwert und Titer des komplementbindenden Antikörpers wurden durch die Immunkörperverdünnungsmethode nach Ogata bestimmt. Aus den Resultaten kann man folgende Schlüsse ziehen: 1. Mit einem Absorbens (Bolua Alba, Kaolin, Tierische Kohle) können Hämolysine und Hämoagglutinine in dem alkalischen Medium gleichzeitig isoliert werden. Die Isolierungsgrade der beiden Antikörper laufen dabei parallel mit einander (Isolierungsgrad 5/8-5/24). 2. Die Isolierung aus dem relativ schwach absorbierenden Absorbens ist leichter als die aus dem starken Absorbens.
3. Das geeignetste Medium ist die N/100 Natronlauge-Lösung. Zwichen dem salzfreien und dem salzhaltigen Medium besteht kein so grosser Unterschied in bezug auf den Isolierungsgrad Wie bei der Igolierung von Antigen und der Antikörperbindung. 4. Die für die Isolierung in dem N/100 Natronlaugemedium erforderliche Zeitbeträgt 1/4 bis 1/2 Stunde. 5. Bezüglich der Isolierungstemperatur besteht keine grosse Differenz bei 37°C-55°C, jedoch scheint 45°C am besten geeignet zu sein. 6. In dem sauem Medium findet die Isolierung nicht statt. 7. Die absorbierten Hämolysine werden in dem warmen physiologischen Kochsalzmedium durch die Temperaturwirkung allein befreit. Dabei geht der Isolierungsgrad parallel mit der Temperatur bis zu 65°C. 8. Bei Anwendung der Shiga-Bazillen als bindendes Autigen für die Hämolysine ist die Isolierung des Hämolysins möglich, aber bei Typhus-, Koli-, Cholera-Bazillen findet man keine Bindung und keine Isolierung. 9. Bei der gleichen Methode werden Eiweisspräzipitin und komplementbindender Antikörper wieder aus der Absorption befreit. 10. Bei der Isolierung der absorebierten Antikörper bemerkt man einen mehr oder weniger starken Eiweissgehalt der Isolierungslösung, der vom Antiserum aufgelöst wird, und die Antikörpermenge bei isoliertem Medium geht mit diesem Eiweissgehalt parallel. Daher habe ich zuerst bei Antiserum mit Ammonsulfat chemisch den Globulin- und Albuminteil fraktioniert und diesen Globulinteil mit einem Absorbeus gemischt. Dabei fand ich, dass auch Immunkörper Vom Globulinteil stark absorbiert und in gleicher Weise wieder getrennt weden. Der Eiweissgehalt zeigte sich dabei sehr geringfügig.
Published Date
1934-07-31
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume46
Issue
issue7
Publisher
岡山医学会
Start Page
1533
End Page
1555
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/46/7/46_7_1533/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma