Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

「パルキンソニスムス」症例補遺

Tsuji, Kaneji
Thumnail 42_403.pdf 1.29 MB
Abstract
Ich habe eine Gelegenheit gehabt, bei der drei Fällen von Parkinsonismus die klinischen Symptome, Leberfunktion sowie das Verhalten des vegetativen Nervensystems zu untersuchen, und die nachfolgende Resultate erzielt worden ist. 1. Unter denen sind 2 Fälle postencephalitische Natur und ein Fall Paralysis agitans gewesen. Der Parkinsonismus postencephalitischer Natur war dem Paralysis agitans sine agitatione sehr ähnlich. Es ist aber bemerkenswertig, dass unter den ersten 2 Fällen der eine mit der myastenischer Erscheinung begleitet war und der andere erst nach dem Verlauf des 8 Monate lang anhaltenden, hartnäckigen Singultus epidemicus begann, der sich an das akute Stadium der encephalitis epidemica eingestellt hatte. Bei dem Fall Paralysis agitans handelt es sich um eine 36 jährige Frau, die erst im 29 Lebensjahre davon befallen war. Im allgemeinen beginnt diese Krankheit erst im höheren Lebensalter und äussert sich vor allem mit dem Zittern an den oberen Extremitäten, aber diese Patientin ist damit mehr früheren Alter befallen worden und begann das Zittern zuerst am linken Bein anzutreffen, sodann allmählich andere Körperteile wie die folgende Reihe affiziert worden waren: rechte Bein, linke uud rechte Oberextremitäten. 2. Was die Leberfunktionsprüfungen anbelangt, so wurde sie mit den verschiedenen Methoden ausgeführt und wenn auch die Ergebnisse am sämtlichen Fällen ganz exakt nicht übereinander stimmt, sondern findet es miteinander einige Abweichungen, aber möchte ich im grossen Züge schliessen, dass bei jeden Fällen irgendeine Störung der Leberfunktion vorliege und ich stimme der Meinung von Lewy und Dresel zu, der die Leberfunktionsstörung bei dem postencephalitischen Parkinsonismus auf eine pathologische Veränderung des im Striatum vorhandenen Zentrums des vegetativen Nervensystems zurückgeführt. 3. Was das vegetativen Nervensystem anbelangt, so findet man bei dem Parkinsonismus immer den Erregungszustand des ganzen System und habe ich erkannt, dass sowohl Muskelrigidität als auch Zittern bei Parkinsonismus durch die Steigerung des sympathischen- und parasympathischen Tonus zustande kommt, wie von Kure, Araki, Schibata und Inoue etc. betont wurde.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489