Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

尿蛋白ノ血清學的研究(第4報)異種竝ニ同種免疫血清ノ感作力竝ニ尿中排泄ノ比較研究

Suenaga, Kunitada
Thumnail 53_1997.pdf 1.05 MB
Abstract
Es ist wohl bekannt, dass für die Inkubationszeit nach der intravenösen Sensibilisierung bei der passiven Anaphylaxie 24 Stunden bis zur Antigenreinjektion erforderlich sind. Verfasser untersuchte nun systematisch bei Meerschweinchen durch passive Injektion mit Antirinderserum von Kaninchen und Meerschweinchen die Beziehung der Sensibilisierungskraft durch Verkürzung der Inkubationszeit und die Dauer des anaphylaktischen Zustandes des Meerschweinchens bei der passiven Anaphylaxie. Weiter ging Verfasser dem Schicksal der heterogenen Antikörper in den verschiedenen Organen und im Harn von Meerschweinchen nach. Auf Grund dieser Untersuchungen kam er zu folgenden Schlüssen: 1. Wenn man passiv mit verschiedener Präzipitinmenge von Kaninchen das Meerschweinchen sensibilisiert, so entsteht folgende Beziehung zur Inkubationszeit: bei 500 E.H. 17 Stunden, bei 1000 E.H. 4 Stunden, bei 2000 E.H. 1 Stunden, bei 4000 E.H. 10 Minuten. Sogar nach Präzipitinmenge wurde der anaphylaktische Zustand des sensibilisierten Tiers verlängert: bei 500 E.H. 48 Stunden, bei 1000 E.H. 4 Tage, bei 2000 E.H. 7 Tage, bei 4000 E.H. 10 Tage. 2. Es ist bemerkenswert, dass homologes Serum mit geringerer Menge passive Anaphylaxie in derselben Inkubationszeit erzeugen und die Dauer des anaphylaktischen Zustands noch sehr verlängern kann. bei 200 E.H. 24 Stunden, bei 500 E.H. 5 Stunden, bei 1000 E.H. 1.5 Stunde, bei 2000 E.H. 10 Minuten, bei 4000 E.H. 5 Minuten. In bezug auf den anaphylaktischen Zustand ergibt sich folgend es: bei 200 E.H. 35 Stunden, bei 500 E.H. 96 Stunden, bei 1000 E.H. 8 Tage, bei 2000 E.H. 14 Tage, bei 4000 E.H. 20 Tage. 3. Das in jizierte Präzipitin tritt im Blut sofort und nach 1/2 Stunde in den verschiedenen Organen auf. In der Leber tritt das Präzipitin verhältnismässig relativ früh auf, während es in der Niere nach 10 Stunden den höchsten Wert zeigt. 4. Mengenverhältnisse des Präzipitingehaltes im Blut und in den Organen sind fast gleich bei der homologen und heterogenen passiven Immunisierung, aber heterogenes Präzipitin verschwindet schneller aus dem Blut und aus den Organen als homologes Präzipitin. 5. Im Harn kann man durch passive Injektion mit grosser Präzipitinmenge (über 600 E.H.) erst nach 1 bis 72 Stunden heterologer Immunisierung einen Nachweis erbringen, dagegen bei homologer passiver Immunisierung mit Präzipitinmeuge viel später (nach 4 Stunden) und geringer. Dadurch wird das heterologe Serum mit Antikörper viel schneller als das homologe Serum mit Antikörper durch die Niere im Harn ausgeschieden. Aus den oben erwähnten Tatsachen geht hervor, dass man mit homologen Präzipitinen die Körperzellen des Meerschweinchens stärker als mit heterogenen Präzipitin sensibilisieren kann.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489