このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 45207
FullText URL
Thumnail 47_751.pdf 31.7 MB
Title Alternative
Über die Empfindlichkeit der Gefässe der hinteren Extremitäten des Frosches gegenüber Adrenalin oder einigen Arzneimitteln beim Durchstömungsexperiment
Author
Mori, Nobutane
Abstract
Um die sensibilisierende Wirkung irgendeiner Substanz auf die Gefässwirkung von Adrenalin zu ermitteln, wendet man gewöhnlich den Durchströmungsversuch an den hinteren Extremitäten des Frosches an. Für diesen Zweck ist es notwendig, zuerst das Verhalten des obengenannten Froschschenkelpräparates gegen die wiederholte Darreichung einer bestimmten Substanz festzustellen. Verfasser untersuchte diese Verhältnisse für die wiederholte Darreichung von Adrenalin am Froschschenkelpräparat und gelangte zu folgenden Resultaten. 1) Innerhalb von 2 bis 4 Stunden nach dem Beginn des Experimentes steigt die Empfindlichkeit des Präparates allmählich an. Danach reagiert das Präparat ziemlich konstant, falls die Darreichung von Adrenalin in Intervallen von zwei Stunden vorgenommen wird. 2) Ebenso verhält sich das Präparat den frisch bereiteten Hypophysenhiterlappenextrakt oder Pituitrin. Aber alter, mit Luft kräftig durchschüttelter Extrakt oder gleich behandeltes Pituitrin wirken sehr wenig und zeigen keinen sensibilisatorischen Anstieg der Wirkung. 3) Histamin zeigt auch keinen Anstieg der Wirkung bei wiederholter Darreichung.
Published Date
1935-03-31
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume47
Issue
issue3
Publisher
岡山医学会
Start Page
751
End Page
787
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/47/3/47_3_751/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma