このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 48368
FullText URL
Thumnail 48_1555.pdf 7.87 MB
Title Alternative
Studien über die Entwicklung der Nierenanlage(II Teil) Mammalien, besonders Mäuseembryonen
Author
Mori, Rokuro
Abstract
Schon seit lauger Zeit wurden über die Entwicklung der Nierenanlage von vielen Autoren allerlei Forschungen angestellt, leider bringen diese jedoch in vielen Punkten morphologisch und skeletotopisch noch keine ausreichende Erklärung. Daher habe ich unter der Leitung von Herrn Prof. J. Shikinami über die morphologische Entwicklung und die skeletotopischen Verhältnisse in der Embryonalzeit bei Mäuseembryonen Untersuchungen angestellt, nachdem die äussere Form der Niere begründet ist. Das Material wurde in Zeaker'scher Flüssigkeit oder in Formol fixicrt und mit Borax-Karmin gefärbt. Alles wurde in Paraffin eingebettet und zu Serienschnitten mit dem Querschnitt von 10 μ verarbeitet. Die Plattenrekonstruktionsmodelle wurden nach der Born-Peter'-schen Methode hergestellt. Die hauptsächlichsten Resultate der vorliegenden Untersuchungen lassen sich folgendermassen zusammenfassen: 1) Bei 7.5mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen ist die äussere Form der Niere als eine länglich-ovale Gestalt begründet. Mit dem Wachstum nähert sich die Gestalt allmählich der Bohnenform und zeigt sich bei 14.2mm (Scheitel-Steiss) langeu Embryonen vollkommen bohnenförmig. 2) Die Wölbung der hinteren Fläche der Niere vermindert sich allmählich mit dem Wachstum und am Ende der Embryonalzeit bei 15.8mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen ist sie so gerting, dass die Fläche beinahe zu einer Ebene wird. 3) Die beiden Nieren vergrössern sich fast gleichmässig. 4) Während der Embryonalzeit findet weder in der äusseren Form noch in dem inneren Bau der Niere eine Lappung statt, die Oberfläche der Niere ist glatt. 5) Die rechte Niere liegt weiter lateralwärts von der Aorta abdominalis als die linke; die Entfernung von der Aorta abdominalis wird von der Grösse der Hohlvene beherrscht, die zwischen der rechten Niere und der Aorta abdominalis liegt. 6) Die in gleicher Höhe wachsenden beiden Nieren zeigen zuerst die Lagedifferenz am Ende der Embryonalzeit bei 15.8mm laugen Embryonen, bei welchen die rechte Niere 0.29mm höher kranialwärts liegt als die linke. 7) Die Niere liegt in der Embryonalzeit in der Höhe des ersten bis fünften Lendenwirbels nachdem die äussere Form der Niere begründet ist. 8) Bei 10.5mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen ist die äussere Form der Nebenniere zuerst als eine abgerundete dreieckige Gestalt begründet. In der Embryonalzeit hat die Nebenniere eine abgerundete dreieckige oder halbmondförmige Gestalt. 9) Erst bei 8.2mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen berührt sich die Nebenniere mit der Niere. 10) Bei dem Entwicklungsstadium, in dem die äussere Form der Nebenniere begründet ist, sitzt. die Nebenniere an der hinter-lateralen Fläche des oberen Endes der Nier. Mit dem Wachstum wandert die Nebenniere allmählich nach innen, und zwar ist die rechte deutlicher als die linke. 11) Die Nebenniere vergrössert sich sehr wenig nachdem die äussere Form derselben begründet ist, die Niere dagegen vergrössert sich immer weiter mit dem Wachstum. Daher nimmut die Differenz zwischen der Grösse beider mit dem Wachstum immer mehr zu.
Note
原著
Published Date
1936-07-31
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume48
Issue
issue7
Publisher
岡山医学会
Start Page
1555
End Page
1576
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/48/7/48_7_1555/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma