このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 44626
FullText URL
Thumnail 51_561.pdf 10.3 MB
Title Alternative
Beiträge zur Pharmakologischen Wirkung einiger sog. Extrapyramidalgifte. (2. Mitteilung) Wirkungen auf den im Körper befindlichen Kaninchenuterus, die ausgeschnittenen glattmuskeligen Organen sowie auf den Regenwurmmuskel
Author
Aoyama, Tutomu
Abstract
Im Anschluss an die vorangehende Mitteilung hat der Verf. diesmal die Wirkungen der sog. Extrapyramidalgifte, wie Bulbocapnin, Harmin und Harmalin auf den Kaninchenuterus in situ, auf die verschiedenen ausgeschnittenen glattmuskeligen Organe sowie auf den Regenwurmmuskel untersucht. Die Ergebnisse lessen sich, wie folgt, kurz zusammenfassen. 1. Bulbocapnin wirkt auf den Kaninchenuterus in situ in kleinen Dosen erregend, in mittleren bis grossen aber hemmend. Diese erregende Wirkung ist hauptsächlich auf die Erregung der periphereu parasympathischen Fasern, zum Teil auf diejenige der Uterusmuskulatur zurückzuführen, wobei das sympathische Nervensystem daran kaum teilnimmt. Die hemmende Wirkung ist als Folge der Erregung der Sympathikuszentren anzusehen. Harmin und Harmalin bewirken dagegen in allen Dosen immer eine Erregung. Diese Wirkung wird vorwiegend auf die Wirkung auf den Sympathikuszentren, zum Teil auf die Muskelwirkung, zurückgefüuhrt. 2. Die genannten 3 Stoffe wirken auf den ausgeschnittenen Uterus, auf die glatten Muskel des Hodens beim Kaninchen und auf den Rattenuterus in kleinen Dosen erregend, in mittleren meist erregend, zuweilen aber nach anfanglicher Erregung lähmend, in grossen von Anfang an lähmend. Bei dem uberlebenden Kaninchendunndarm bewirken diese Stoffe in kleinen Dosen eine Erregung, in mittleren eine Hemmung, in grossen ausschliesslich eine Lahmung. Auf den ausgeschnittenen Detrusor der Harnblase des Kaninchens wirken diese Gifte in kleinen Mengen erregend, in grossen nach anfänglicher Erregung lähmend. Bei dem Detrusor gestaltet sich die Wirkung dieser Gifte in mittleren Dosen aber in etwas verschiedener Weise: das Bulbocapnin zeigt entweder nach anfänglicher Erregung oder von Anfang an eine hemmende Wirkung, während das Harmin und Harmalin ausschliesslich erregend wirken. Auf den isolierten Rattendünndarm wirkt Bulbocapnin in kleinen Dosen hemmend, in mittleren hemmend, zuweilen erregend, in grossen entweder erregend oder nach anfänglicher Erregung hemmend. Dagegen zeigen Harmin und Harmalin an diesem Organe in kleinen Mengen eine erregende, zuweilen eine hemmende Wirkung, in mittleren eine hemmende oder nach anfänglicher Hemmung eine lähmende Wirkung, in grossen ausschliesslich eine Lähmung. Die erregende Wirkung dieser 3 Stoffe wird auf die Muskelwirkung zuruckgeführt Die hemmende Wirkung des Bulbocapnins am Rattendüunndarm ist als Folge der Erregung des Sympathikus anzusehen, und diejenige am Detrusor sowie Dünndarm des Kaninchens ist auch zum Teil als eine Wirkung auf den Muskel nachzuweisen. Die hemmende Wirkung des Harmins und Harmalins am Dünndarm (Kaninchen und Ratte) dagegen beruht darauf, dass diese Stoffe direkt die glatte Muskulatur lähmen. 3. Auf den Regenwurmmuskel wirkt das Bulbocapnin in kleinen bei mittleren Dosen erregend, in grossen aber lahmend, während das Harmin und Harmalin in allen Dosen eine Erregung zeigen.
Published Date
1939-03-31
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume51
Issue
issue3
Publisher
岡山医学会
Start Page
561
End Page
577
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/51/3/51_3_561/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma