このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 45008
FullText URL
Title Alternative
Studien über die morphologisch Entwicklung der Urnierenkänalchen bei Kaninchenembryonen
Author
Ito, Iwao
Abstract
Unter der Leitung von Herrn Professor Dr. J. Shikinami habe ich schon eine erste und zweite Mitteilung uber die Entwicklung der einzelnen Urnierenkanälchen bei Vogeln, besonders bei den Embryonen von Huhn. und Ente, veröffentlicht. Der vorliegende Bericht befasst sich mit dem Verlauf einzelner Urnierenkanälchen in dem spateren Entwicklungsprozesse bei Embryonen von Melopsittacus undulatus. Die Embryonen von Melopsittacus undulatus, die ich diesmal als Versuchsmaterial wählte, wurden mit Zenker oder Formol-Alkohol fixierte. Nach der Stückfärbung mit Borax-Carmin wurde alles in Paraffin eingebettet und in queren Serien von 10μ Dicke geschnitten. Die einzelnen Urnierenkanälchen wurden mittels des Edinger' schen Zeichenapparates 150-fach vergrössert, dann wurden nach der Born-Peter'schen Methode vollkommene Wachsplattenmodelle von ihnen hergestellt. Als Resultat meiner Untersuchungen mochte ich folgendes hervorheben: 1) Im früheren Stadium knicken sich alle Urnierenkanälchen mit ganz wenigen Ausnahmen vollständig S-förmig. 2) Mit dem Fortschritt des Entwicklungsprozesses verlängern sich alle Schenkel der S-formigen Kanälchen, knicken sich dann besonders in der Mitte noch einmal klein S-formig; die Kanälchen werden, wie man sagt, doppelspiralig. 3) Die weitere Ausbildung der Urnierenkanälchen besteht in ihrer Verlängerung und Schlängelung. Also in der cranialen Partie der Urniere zeigt jedes hochgradig entwickelte Urnierenkanälchen einen sehr mannigfaltigen und complizierten Verlauf, dagegen ist die Verlaufsweise der in der mittleren und caudalen Partie der Urniere auftretenden Urnierenkanalchen ziemlich einfach und wir konnen meistenteils einheitliche Regeln aufstellen. 4) Erst bei dem Embryo von 5,0mm Nacken-steiss-Länge bemerkte ich den Tub. Secretorius und Tub. Collectivus. Der Tub. Secretorius zeigt hohe zylindriche uud protoplasmareiche Zellen, deren Kerne oval oder rund sind und sich in dem Grund der Zelle befiuden. Der Tub. Collectivus ist von einem cubischen, protoplasmaarmen Epithel ausgekleidet; dieses besitzt einen rundlichen Kern, der in der Mitte der Zelle liegt. 5) Verastelte Urnierenkanälchen und Kanälchen, die mit einer Brücke verbunden sind, sind auch beim Embryo von Melopsittacus undulatus nach-weisbar; an der Knickungsstelle der Urnierenkanalchen und an anderen Stellen sind meistenteils 1 bis 3 Ampullae vorhanden. 6) Belm differenzierten Urnierenkanälchen ist die Übergangsstelle zwischen der Bowman'schen Kapsel und dem Tub. Secretorius eng. Es entsteht der Hals des Malpighischen Körperchens. In dem Tub. Secretorium ist eine gewisse sekretorische Tätigkeit vorhanden, 7) Das Malpighische Körperchen befindet sich auf der medialen Seite der Urniere, der Kanälchenteil aber auf der lateralen Seite. 8) Beim Embryo von Melopsittacus undulatus bildet der Urnierengang nicht den Urnierenureter.
Published Date
1937-03-31
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume49
Issue
issue3
Publisher
岡山医学会
Start Page
601
End Page
622
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/49/3/49_3_601/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma