Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Ueber die Leucocytenlipase

正田 政人 physiologisch-chemischen Institut zu Okayama
Thumnail 38_744.pdf 329 KB
抄録
1) Die Leucocyten des Kaninchens besitzen lipolytische Kraft. 2) Die Leucocytenlipase erwies sich als durch Cholsäure und Desoxycholsäure aktivierbar und zwar wirkte die Desoxycholsäure viel stärker als die Cholsäure auf die Leucocytenlipase. Dadurch ist erwiesen, dass die Leucocytenlipase sich gegenüber den Gallensäuren genau wie Pankreaslipase verhalte. 3) Die Leucocytenlipase lässt sich aus Glycerinauszügen sowohl durch Aluminium-hydroxyd wie auch durch Kaolin leicht adsorbieren. 4) Die durch Kaolin und Tonerde adsorbierte Leucocytenlipase lässt sich alkalisches Phosphat eluieren und in der Elution sind schon nach einmaliger Adsorption die Lipasen konzentrierter als im Glycerinauszug nachweisbar.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489