Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Vergleichende Studien über die histologische Struktur der Arterienwand des grossen- und kleinen Kreislaufssystems

佐藤 倶正 anasomischen Institut zu Okayama
Thumnail 38_832.pdf 857 KB
抄録
Die Arterien des kleinen Kreislaufssystems unterscheiden sich von anderen fast gleich grossen Arterien des Körpers in Bezug auf die histologische Struktur im wesentlichen durch folgende Eigentümlichkeiten. 1. Die Elastica interna der Arterien des kleinen Kreislaufssystems wird bei Aesten mit unter 90μ Durchmesser allmählich schwächer und zeigt sich schliesslich in Form einer Punktlinie; An den Aesten von ca. 40μ Durchmesser vereinigen sich die Elastica interna und externa miteinander und die Media und Elastica interna verschwinden gänzlich. Die eigentliche Elastica externa ist noch dcutlich vorhanden. An den kleinen Arterien von grossem Kreislaufssystem jedoch wird die Elastica interna mit abnehmendem Kaliber relativ deutlicher und lässt sich bis unweit der Präcapillararterien verfolgen. Aber die Elastica externa wird in Aesten von ca. 100μ Durchmesser schwach und undeutlich und verschwindet distalwärts viel früher als die Elastica interna. Aber das ändert sich etwas je nach den verschiedenen Organen. 2. Man vermisst die elastischen Lamellen in der Media an den Arterien der Extremitäten mit Ausnahme der A. brachialis und des proximalen Teils des A. femoralis, sowie an manchen Eingeweidearterien wie Aa. lienalis und gastrica. An den Pulmonalarterien jedoch sind sie in den kleinen Arterien bis ca. 0.1mm. Durchmesser noch vorhanden. 3. Bei der A. bronchialis in der Lunge sind bis zu den kleinsten Aesten, wie an anderen Körperarterien, kräftige Media und Elastica interna deutlich vorhanden, so adss die A. bronchialis sich von den Pulmonalarterien im gleichen Präparat auf den ersten Blick leicht unterscheiden lässt. 4. Wie schon erwähnt, ist die Kontraktion der Lungenkreislaufsarterien sehr schwach. Von dieser Erscheinung halte ich folgendes: 1. Die Media ist sehr schmal und in ihr sind reichlich elastische Lamellen vorhanden, während die Muskelfasern arm sind. 2. Besonders in den kleinen Arterien fehlt die Media ganz. Durch diese histologischen Besonderheiten ist zu erklären, dass die Kontraktion nur schwach auftreten.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489