Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

椎骨弓切除術ニ據ル限局性慢性脊髄膜炎ノ1治驗例ニ就テ

山口 節郎 岡山醫科大學泉外科教室
Thumnail 42_1856.pdf 410 KB
抄録
Die Meningitis spinalis circumscripta chronica wurde seit Schlesinger (1898) von mehreren Autoren nach verschiedenen Seiten hin beschrieben. Verfasser konnte bei einem 18 jährigen Zimmermann einen typischen Fall dieser Krankheit beobachten. Bei der Laminektomie beobachtete man eine hochgradige Drucksteigerung der Cerebrospinalflüssigkeit and mässige Adhäsionen zwischen den Rückenmarkshäuten, die (Adhäsion) vorsichtig abgelöst wurden. Durch die Operation war das Leiden schon 2 Wochen nach der Operation gänzlich geheilt. Daher kann Verfasser, nach einem Überblick über die Literatur der Meningitis spinalis circumscripta chronica, folgende zusammenfassende Angaben machen: 1) M. s. c. chronica ist eine klinisch seltene Krankheit und zwar tritt sie nicht nur als selbständige Krankheit, sondern auch manchmal als Begleit- oder Komplikationserscheinung verschiedener anderer Krankheiten auf. Deswegen sind die Pathogenese und Symptome derselben sehr verschieden. 2) Da die Symptome der M. s. c. chronica nicht immer typisch sind, so ist es sehr schwierig, vor der Operation die Differentialdiagnose zwischen ihr und verschiedenen Wirbelsäulenaffektionen, besonders Rückenmarkstumor, selbst bei Anwendung von Myelographie, aufzuatellen. 3) Der Liquorbefund bei M. s. c. chronica sowie bei Rückenmarkstumor ist nicht immer bestimmt. 4) Die Radikalheilung der M. s. c. chronica kann man nur durch Laminektomie erreichen.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489