Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Adrenalin, Pilocarpin竝ニInsulinノ膵臟細胞内Golgi氏装置ニ及ボス作用ニ就テ

建 義郎 岡山醫科大學解剖學教室
Thumnail 45_176.pdf 4.71 MB
抄録
Bei Kaninchen injizierte der Verfasser Adrenalin (1,000 fache Lösung), Pilocarpin (1,000 fache Lösung) oder Insulin unter die Haut, und zwar je 1 cc pro Kg Körpergewicht. Nach Verlauf von 10, 30, 60, 120, 180 und 300 Minuten tötete er die Tiers, um den Golgischen Apparat der Pankreaszellen mit Hilfe der Cajalschen Uransilbermethode zu untersuchen. Daraus ergibt sich Folgendes: Nach Injektion von Adrenalin tritt der Golgische Apparat der Pankreasdrüsenzellen zuerst in den Hintergrund, dann entwickelt sich mehr und mehr, um an der 2. resp. 3. Stunde nach Injektion die stärkste Entwickelung zu zeigen. Doch wird er um die 5. Stunde nach Injektion wieder undeutlich. Nach Injektion von Pilocarpin entwickelt sich der Apparat der Pankreasdrüsenzellen schon von Anfang an, indem er 10 Minuten 5 Stunden nach Injektion in die Augen springt, obwohl seine Lage und Gestalt sich je nach der Zeit mehr oder weniger verändern. Nach Injektion von Insulin ist die Entwickelung des Apparates der Pankreasdrüsenzellen anfangs schwach, bald aber wird stärker, um an der 1.-3. Stunde nach Injektion ihr Maximum zu erreichen. Um die 5. Stunde nach Injektion tritt der Apparat wieder stark in den Hintergrund, indem er nur spurweise vorhanden oder gar nicht zu sehen ist. Dasselbe gilt auch für den Apparat der Inselzellen, der nach Injektion von Insulin ungefähr dieselbe Veränderung zeigt, wie der der Drüsenzellen. Verfassers Meinung nach sind Folgende als Ursache der genannten Veränderungen hervorzuheben: Nach Adrenalininjektion wird das Vaguszentrum infolge der Blutdrucksteigerung anfangs gereizt und der Cholesteringehalt im Blut geringer, was zur Reduktion des Golgischen Apparates führt, Bald aber erhölt sich der Cholesteringehalt im Blut infolge der Sympathicuserregung, was seinerseits zur Entwickelung des Apparates Anlass gibt. Nach Pilocarpininjektion wird die Sekretion der Drüsenzellen stark gesteigert und infolge dessen springt der Apparat in die Augen. Nach Insulininjektion wird der Apparat der Pankreasdrüsenzellen und Inselzellen durch die Vaguserregung zueret vorübergehend undeutlich, wie im Falle der Adrenalininjektion, bald aber tritt er in den Vordergrund infolge der Sekretionssteigerung, wie im Falle der Pilocarpininjektion, um dann wegen der Sekretentleerung wieder undeutlich zu werden.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489