Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

「コカイン」過敏家兎剔出腸管ノ藥理ニ就テ(第1報)

三宅 幹夫 平壤衛戍病院
Thumnail 47_2759.pdf 25.4 MB
抄録
Der Verfasser erforschte die Wirkungen des Kokains, Psikains, einiger Autonomen- und Muskelgifte, die auf die Serosafläche des nach Shioyascher Methode künstlich durchströmten Darms des chronisch kokainisierten Kaninchens appliziert wurden. Aus dem Versuche kann man folgendes schliessen. 1) Die Empfindlichkeit des Darms solcher Kaninchen gegen Kokain ist herabgesetzt. 2) Die hyperkinetische Wirkung des Psikains ist dabei verloren gegangen. 3) Adrenalin ruft die deutliche Tonussenkung hervor, wie es beim normalen Kaninchen der Fall ist, während die Pendelbewegungen und die einzelnen Kontraktionen verstärkt werden. 4) Die Empfindlichkeit gegen Pilokarpin, Acetylcholin und Nikotin lässt sich nicht von derjenigen des normalen Kaninchens unterscheiden. 5) Die tonusabsteigernde Atropinwirkung kommt dabei eklatanter vor; die Pendelbewegungen werden auch gefördert. 6) Die Wirkungen des Ergotamins kann auch in typischer Weise beobachtet werden, nur ausnahmsweise sieht man die Fälle, wo der Tonus und die Pendelbewegung dabei stark erhöht werden. 7) Die Wirkung des Baryums wird dabei nicht gestört.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489