Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

副腎及ビ腎臟兩原基ノ位置關係ニ就テ Ratte胎兒ニ於ケル檢索

森 六朗 岡山醫科大學解剖學教室胎生學研究室
Thumnail 49_1260.pdf 15.8 MB
抄録
Ich habe unter der Leitung von Herrn Prof. J. Shikinami an Rattenembryonen Versuche angestellt über die morphologische Eutwicklung der äusseren Formen und die skeletotopischen verhältnisse von Nieren- und Nebennierenaulage, ferner über das Lageverhältnis, durch das die aussere Form dieser beiden Organen begrundet ist. Die hauptsachlichsten Resultate lassen sich folgendermassen zusammenfassen: 1) Bei 10,2mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen hat die Nierenanlage zuerst eine in der kranio-kaudalen Richtung stark zusammengepresste ovale äussere Form. Mit dem Wachstum nähert sich die Gestalt allmahlich der Bohuenform und zeigt sich bei 20, 5mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen vollkommen bohnenförmig. 2) Die Wölbung der hinteren Fläche der Niere vermindert sich allmählich mit dem Wachstum und am Eude der Embryonalzeit, bei 31, 8mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen, ist sie so gering, dass die Fläche zu einer Ebene wird. 3) Die beiden Nieren vergrössern sich gleichmassig, aber die beiden Nebennieren zeigen zuweilen einige Ungleichheit. 4) Während der Embryonalzeit findet weder in dem inneren Bau noch in der äusseren Form der Niere eine Lappung statt, die Oberfläche der Niere ist glatt. 5) Die Nierenanlage liegt in der Embryonalzeit in der Höhe des ersten bis vierten Lendenwirbels, nachdem die äussere Form der Niere festgelegt ist. 6) Die äussere Form der Nebennierenanlage zum erstenmal bei 11,2mm (ScheitelSteiss) langen Embryonen begründet und bei 16,4mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen ist die Bildung der äusseren Form vollendet. In der Embryonalzeit hat die Nebenniere eine abgerundete dreieckige oder halbmondförmige Gestalt. 7) Im Anfangsstadium, in dem die äussere Form der Nebenniere begründet wird, liegt die Nebenniere in der Hohe des elften bis dreizehnten Brustwirbels. Mit dem Wachstun sinkt die Nebenniere herab bis zur Höhe der ersten bis zweiten Lendenwirbels. Mit weiterem Wachstum steigt sie wieder und liegt am Ende der Embryonalzeit in der Hohe des dreizehnten Brustwirbels bis ersten Lendenwirbels. 8) Erst bei 14,8mm (Scheitel-Steiss) langen Embryonen berührt sich die Nebenniere mit der Niere. 9) In der Embryonalzeit zeigen weder Nieren noch Nebennieren eine deutliche Lagerdifferenz.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489