Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

低壓竝ニ重曹注射ガ動物ニ及ボス影響

松本 朝夫 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 54_1529.pdf 677 KB
抄録
Bisherige Resultate uber die durch den Unterdruck hervorgerufenen Reaktionsveranderungen des Blutes stimmen noch nicht uberein, d. h. einige Autoren behaupteten, dass es eine Alkalose resultierte, dagegen andere eine Azidose. Um die Frage klar zu machen, hat der Verfasser einige experimentelle Untersuchungen über den CO(2)-Gehalt und die pH-Veranderung des Blutes, sowie auch die Veränderung der Atemzahl bei Kaninchen angestellt, die unter dem Unterdruck langere Zeit gelassen waren, oder durch die Injektion von Bicarbonatlösung künstliche Alkalose bervorgerufen wurden. Die Resutate sind folgendermassen zusammenfassen: 1) Bei den unter dem Unterdruck gelassenen Tieren nahmen der Kohlensäuregehalt des Blutes und die Ateinzahl mehr oder minder ab nach der Zeitdauer des Aufenthalt in Unterdruckkammer. 2) Durch die Injektion von Bicarbonatlosung nahm der Kohlensäuregehalt des Blutes zu, dagegen die Atemzahl ab. 3) Die pH-Werte des Blutes und des Harns sind bei den unter dem Unterdruck längere Zeit gelassenen Tieren zugenommen. Bei den unter dem Unterdruck verhältnismässig kürzere Zeit gelassenen Tieren waren diese Veränderung geringfügig. 4) Durch die Injektion von Bicarbonatlösung nahmen der pH-Wert des Blutes und des Harns zu. 5) Aus den obigen Resultaten schliesst der Verfasser, dass die Reaktionsveränderung des Blutes unter dem Unterdruck und bei der Injektion yon Bicarbonatlösung eine Alkalose ist. 6) In Bezug auf den Kohlensäuregehalt und pH des Blutes gilt die Formel von Hasselbaleh, doch bei der Injektion von Bicarbonatlösung gils es nicht.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489