このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 46141
フルテキストURL
Thumnail 43_2763.pdf 1.33 MB
タイトル(別表記)
Über den Einfluss der Rattenbissspirochaetenbehandelung auf die Hodensyphilis des Kaninchens
著者
須藤 五一郎 岡山醫科大學精神病學教室
抄録
12 Kaninchen mit typischer Hodensyphilis wurden mit Rattenbisspirochaeten behandelt. Am vierten oder fünften Tage nach der Impfung setzt das Fieber ein, einige Tage nachher fängt der Hoden an zu verkleinern, was anatomisch dem Zurücktreten des pathologischen Prozesses entspricht. Der gesamte Verlauf d. h. vom Fieberanstieg bis zu völliger Heilung dauert 11 bis 26 Tage. Im Vergleich mit den Kontrollversuchen zeigt das Ergebnis eine bedeutende Verkürzung des gesamten Verlaufes. Bald nach dem Fieberanstieg bieten die Spirochaeten verschiedene Zerfallserscheinungen. Zunächst werden sie dicker und silbergieriger, dann windungsarm, stäbchenförmig und rosenkranzförmig. Schliesslich zerfallen sie in körniger Masse. Nach der Fiebertherapie von 11 bis 26 tätigem Dauer lassen sich die Spirochaeten nicht mehr im Hodengewebe nachweisen. So scheint der Analogieschluss berechtigt, dass der Erfolg der Malariatherapie für die Paralyse auf den ähnlichen Zerstörungsvorgängen der Syphilisspirochaeten beruhe.
備考
原著
発行日
1931-11-30
出版物タイトル
岡山医学会雑誌
43巻
11号
出版者
岡山医学会
開始ページ
2763
終了ページ
2784
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
資料タイプ
学術雑誌論文
オフィシャル URL
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/43/11/43_11_2763/_article/-char/ja/
関連URL
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
言語
Japanese
著作権者
Copyright© 岡山医学会
論文のバージョン
publisher
査読
有り
Eprints Journal Name
joma